Sie sind hier: Unser Ortsverein / Helfer vor Ort "HvO"

Helfer vor Ort "HvO"

 

Helfer vor Ort auch in Markgröningen aktiv!

In Markgröningen gibt es seit Dezember 2015 nunmehr 6 Aktive des DRK Markgröningen, welche die Zusatzausbildung „Helfer vor Ort“ erfolgreich abgelegt haben und sich in ihrer Freizeit bereit erklären, bei medizinischen Notfällen zu helfen.

Das System „Helfer vor Ort“ ist eine sinnvolle, rein ehrenamtliche Ergänzung zum Rettungsdienst, welches das Deutsche Rote Kreuz flächendeckend im Kreis Ludwigsburg etabliert.

Was ist ein Helfer vor Ort?

Helfer vor Ort, kurz HvO oder auch First Responder genannt, sind ehrenamtliche Helfer des Deutschen Roten Kreuzes, die über eine medizinische Qualifikation (z.B. Sanitätshelfer oder Rettungssanitäter) verfügen, physisch und psychisch für diese Tätigkeit geeignet sind und die Ausbildung zum HvO bestanden haben. Diese Ausbildung erweitert die medizinische Grundausbildung um eine Weiterbildung in psychischer Erster Hilfe sowie um die Kompetenz, als einzelner Helfer auch mit hochkonfrontativen Notfallsituationen adäquat arbeiten zu können. Neben grundlegendem Verbandsmaterial rücken Helfer vor Ort mit erweitertem Equipment aus, das z.B. medizinischen Sauerstoff, Beatmungsbeutel, Defibrillator usw. umfasst.

Wann wird der Helfer vor Ort eingesetzt?

Da es sich beim Helfer vor Ort um eine rein ehrenamtliche Tätigkeit handelt, für die ein Helfer nicht vergütet und auch nicht von seinem Arbeitgeber freigestellt wird, melden sich unsere Helfer in ihrer Freizeit bei der Rettungsleitstelle Ludwigsburg an und werden aktuell über SMS alarmiert.

Wenn Sie die Notrufnummer 112 wählen, entscheidet der Disponent, ob der zusätzliche Einsatz eines verfügbaren Helfers vor Ort sinnvoll ist. Sinnvoll heißt hier, dass das sogenannte „therapiefreie Intervall“ bis zum Eintreffen eines Rettungsmittels durch einen Helfer vor Ort verkürzt werden kann.

Bei besonders zeitkritischen Notfällen kann der Einsatz eines Helfers vor Ort überlebenswichtig für den Patienten sein. Am Beispiel eines Herz-Kreislauf-Stillstandes wird dies besonders deutlich: pro Minute ohne Reanimation und Früh-Defibrillation sinkt die Überlebensrate der betroffenen Patienten um ca. 10%, ein Überleben ist schon nach 10 Minuten unwahrscheinlich.
Das Besondere am HvO ist, dass die Helfer von zu Hause aus mit ihrem Auto schon nach maximal 4 Minuten bei Ihnen eintreffen und eine adäquate medizinische Erstversorgung einleiten können. Die gesetzliche Hilfsfrist eines Rettungsmittels liegt dagegen bei 10 bis maximal 15 Minuten.

Wer trägt die Kosten dieser Einsätze?

Der Einsatz eines Helfers vor Ort stellt eine ehrenamtliche Ergänzung zur Arbeit des Rettungsdienstes dar, die bislang keiner gesetzlichen Verpflichtung unterliegt. Das heißt für den Ortsverein Markgröningen und seine Helfer, dass weder die Helfer noch das beim Einsatz verbrauchte Material vergütet, bzw. ersetzt werden.

Wir finanzieren auch diese Arbeit über Ihre Spenden, Mitgliedsbeiträge und Vergütungen von Absicherungen.

Wie können Sie helfen?

Sie können unsere Arbeit als Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes durch Ihre aktive Mithilfe oder durch Ihre Spende unterstützen.

Wir treffen uns jeden Montag um 20.00 Uhr zum Dienstabend in den DRK-Räumen des Feuerwehrgerätehauses, Hohe Anwande 1 in Markgröningen. Falls Sie Interesse an unserer ehrenamtlichen Arbeit haben, kommen Sie gerne vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Spende macht unsere Arbeit langfristig möglich.
Spenden zur Unterstützung unserer Arbeit als Helfer vor Ort können Sie auf unser Konto bei der VR Bank Asperg-Markgröningen, Kennwort: „HvO DRK Markgröningen“ überweisen.

Unsere Kontodaten sind:
IBAN: DE37 6046 2808 0013 9060 03
BIC: GENODES1AMT 

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserer Arbeit

Ihr DRK Markgröningen